Anerkennungs- und Förderpreis für Kommunikation in der Onkologie Ein Preis der

Die Initiatoren

Wer hinter dem Occursus steht

Der Occursus – Anerkennungs- und Förderpreis für Kommunikation in der Onkologie wird 2016 zum ersten Mal von der Österreichischen Gesellschaft für Hämatologie & Medizinische Onkologie (OeGHO), vergeben. Sponsor des Occursus ist die Janssen-Cilag Pharma GmbH.

  • OeGHO Logo

    Die OeGHO

    Die OeGHO vertritt als Fachgesellschaft die Hämatologen und internistischen Onkologen in Österreich und verfolgt als Hauptziel, die medikamentöse Behandlung von Patienten mit Krebserkrankungen in Österreich auf international höchstem Niveau sicherzustellen und kontinuierlich auszubauen.

    Im Rahmen der interprofessionellen und interdisziplinären Behandlung von Menschen mit Krebs spielt die Kommunikation mit den Patienten und deren Angehörigen eine entscheidende Rolle für deren Lebensqualität und die Betreuungssicherheit.

    Der Occursus trägt dazu bei, dass sich alle an der Behandlung beteiligten Professionen und Disziplinen dem Thema Kommunikation in besonderer Weise widmen, und soll Projekte vor den Vorhang holen, die die Kommunikation im Rahmen der Betreuung von Krebspatienten nachhaltig verbessern.
  • Prim. Univ. Prof. Dr. Andreas Petzer

    Ordensklinikum Linz
    Vorstand Interne I: Internistische Onkologie, Hämatologie und Gastroenterologie
    "Kommunikation wie das ärztliche Gespräch wird leider in vielen Bereichen der Medizin nicht ausreichend gewürdigt und honoriert. Die Kommunikation ist jedoch im Bereich der Hämatologie und Onkologie unverzichtbar. Patienten als auch deren Angehörige benötigen eine fundierte Auskunft über die Art und das Wesen ihrer bösartigen Erkrankung und ihrer möglichen Behandlung. Vielen Patienten kann dadurch Kraft und Mut in der Bewältigung ihrer Erkrankung gegeben werden. Die Kommunikation ist auch ein entscheidender Faktor für die Adhärenz der Patienten hinsichtlich der ihnen verordneten Therapien. Eine gute Adhärenz wiederum bedeutet bessere Heilungschancen und längeres Überleben. Initiativen, die die Kommunikation unterstützen und fördern sind deshalb sehr willkommen."
  • Janssen

    Die Onkologische Forschung ist eines der Kernkompetenzfelder bei Janssen. Janssen will dazu beitragen, Krebs in eine chronische oder heilbare Krankheit zu verwandeln.

    Neben der Versorgung mit innovativen Medikamenten arbeitet Janssen auch daran, Beiträge zur ganzheitlichen Lösung für die gesundheitliche Versorgung anzubieten, um so die Lebensqualität von Patienten entscheidend zu verbessern. Dem Thema Patientenkommunikation kommt dabei eine wichtige Rolle zu.

    Die Unterstützung des Occursus unterstreicht dieses Bestreben, den Patienten in den Mittelpunkt zu stellen.
  • Tüchler

    Dr. Wolfgang Tüchler

    Geschäftsführer Janssen-Cilag Pharma GmbH
    "Die Entwicklung von neuartigen Behandlungsoptionen in der Onkologie ist eines unserer fünf Kernkompetenzfelder. Arzneimittel mit effektiver Wirksamkeit bei möglichst guter Lebensqualität zu erforschen, ist unser Beitrag als pharmazeutisches Unternehmen. Zu einer umfassenden Therapie und Betreuung von Krebspatienten bedarf es aber mehr als Medikamente. Der Occursus schafft neue Möglichkeiten für eine noch bessere Unterstützung des Patienten, und darum engagieren wir uns für diesen Preis."