Anerkennungs- und Förderpreis für Kommunikation in der Onkologie Ein Preis der

Krebsakademie: Wissen ist der beste Wirkstoff

Ordensklinikum Linz - Barmherzige Schwestern

Anerkennungspreis

Begründung Jury

„Das Projekt realisiert, was im Gesundheitsbereich vermehrt angestrebt werden sollte: interdisziplinäre Zusammenarbeit und Kommunikation an der Schnittstelle zur Verbesserung der Betreuung von und der Kommunikation mit den Patientinnen und Patienten. Auch der umfassende Ansatz und das umfangreiche Angebot sind hervorzuheben.“

Infos zum Projekt

Im Zuge der Spitalsreform II wurde das Ordensklinikum Linz – Barmherzige Schwestern zum Onkologischen Leitspital für Oberösterreich ernannt. Um den Ansprüchen einer modernen Krebsversorgung gerecht zur werden, wurde 2013 ein Zentrum für Tumorerkrankungen nach Vorgabe der deutschen Krebsgesellschaft aufgebaut, 2014 wurde die Krebsakademie gegründet.

Ihre Aufgabe ist es, durch Weiterbildung, Öffentlichkeitsarbeit und Kampagnen für eine gemeinsame Sprache aller in die Behandlung von Krebspatienten involvierten Menschen (Health Professionals, Patienten, Angehörige) zu sorgen. Erstmals lehren und lernen so Arztassistenten, Therapeuten, niedergelassene Ärzte, Apotheker und Spitalsmediziner gemeinsam – miteinander und voneinander.

Ziel ist es, ein gemeinsames Verständnis für Krebserkrankungen zu entwickeln, um die Kommunikation (berufsgruppen- und einrichtungsübergreifend) zu verbessern sowie Abläufe im Sinne der Patienten zu optimieren. Auch Patienten werden einbezogen – sie sind aufgrund ihrer Betroffenheit „Experten in eigener Sache“. Ihr Feedback an die Mitarbeiter des Gesundheitswesens ist wichtig, um Veränderungen einzuleiten.

Die Krebsakademie basiert auf sechs Säulen:

  1. Weiterbildung in Form von Lehrgängen, Vortragsabenden, Workshops
  2. Interprofess. Kongress „OÖ. Onkologietage“
  3. Alumni Club zur Kontaktpflege mit Referenten, Absolventen, Patienten und zur Initiierung gemeinsamer Projekte
  4. Medienarbeit und Kampagnen, um Aufmerksamkeit auf gesellschaftlich-relevante onkologische Themen zu lenken
  5. Netzwerk-Initiativen, um den Austausch von Health Professionals und Patienten auch außerhalb des Krankenhauses/der Ordination zu fördern
  6. Unterstützung und Zusammenarbeit mit onkologischen Selbsthilfegruppen

Möglich ist das Projekt „Krebsakademie“ durch eine enge Kooperation der OBGAM (OÖ Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin), des Berufsverbands der ArztassistentInnen Österreich (BdA), der Apothekerkammer OÖ, Physio Austria sowie des Zentrums für Tumorerkrankungen des Ordensklinikums Linz – Barmherzigen Schwestern sowie onkologischer Selbsthilfegruppen.

Projektziel

Ziel der Krebsakademie ist, ein gemeinsames Verständnis aller in die Behandlung von Krebs involvierten Menschen für Krebserkrankungen zu entwickeln und dadurch die Kommunikation sowie Prozesse an den Schnittstellen in der Zusammenarbeit des intra- und extramuralen Bereiches zu optimieren. Die Krebsakademie bündelt damit modernstes Wissen für all jene, die mit Krebspatienten zu tun haben. Konkret beinhaltet das folgende Zielsetzungen:

  • Die Förderung des wechselseitigen Verständnisses zwischen Experten aus dem Krankenhaus, Kollegen aus dem niedergelassenen Bereich sowie Patienten und deren Angehörigen.
  • Die Stärkung der persönlichen Kontakte, denn wer sich kennt, arbeitet gern zusammen und greift schneller zum Telefon, um eine Frage zu klären. Dadurch sinkt die Fehlerhäufigkeit.
  • Der Aufbau berufsgruppenübergreifender Netzwerke und Kommunikationsstrukturen für die durchgängige Versorgung von Krebspatienten. Alle in die Behandlung involvierten Menschen sollen „dieselbe Sprache“ sprechen. Dadurch wird Missverständnissen vorgebeugt und die Zusammenarbeit im Sinne der Patienten optimiert.
  • Die Stärkung der eigenen kommunikativen und selbstreflektorischen Kompetenz, um eine nachhaltige Interaktion mit Patienten zu gewährleisten.
  • Die Schaffung eines breiten und niederschwelligen Zugangs zu kompetenter Information und Beratung für Krebspatienten durch Weiterbildung und Vernetzung verschiedener Berufsgruppen aus dem intra- und extramuralen Bereich.

 

Mehr Infos zur einreichenden Organisation:

Ordensklinikum Linz – Barmherzige Schwestern