Anerkennungs- und Förderpreis für Kommunikation in der Onkologie Ein Preis der

Cancer School Vienna – Krebswissen für alle

Comprehensive Cancer Center/Medizinische Universität Wien

Anerkennungspreis

Infos zum Projekt

Eine Studie der Executive Agency for Health and Consumers (EAHC) und der Universität Maastricht, die von 2009 bis 2012 in acht europäischen Ländern – darunter auch in Österreich – durchgeführt wurde, bescheinigt der Mehrheit der Österreicher eine mangelnde Gesundheitskompetenz. Schwierigkeiten bereitet vor allem die Krankheitsbewältigung.

Die CCC Cancer School Vienna versucht diesem Umstand der Verunsicherung bei Patienten und der in die Betreuung involvierten Personen entgegenzuwirken und hat 2011, gemeinsam mit engagierten Partnern wie dem privaten Verein „Leben mit Krebs“ und der „Krebshilfe Wien“, die Teil der Österreichischen Krebshilfe ist, eine Einrichtung etabliert, die allen Interessierten einen niederschwelligen, kostenlosen Zugang zu neuester unabhängiger medizinischer Information bietet. Die Cancer School bietet Veranstaltungen für Laien in den Bereichen Prävention, Früherkennung von Krebs, vermittelt Basiswissen zu den unterschiedlichen Erkrankungsformen und stellt begleitende Therapieoptionen vor.

 

Projektziel

Die Gründung der Cancer School kann durchwegs als Folge von Informationsasymmetrien zwischen der betreuenden Ärzteschaft und Forschern sowie den Patienten, oder allgemein betrachtet, der Bevölkerung beschrieben werden. Ziel ist es, ein Grundverständnis von Krebserkrankungen zu vermitteln und die Kommunikationsfähigkeit zu verbessern, da eine „gelungene“ Kommunikation eine der bedeutendsten Aufgaben im Behandlungsverlauf darstellt. Dabei werden „mündige“ Patienten gefördert, die in der Lage sind, informierte Entscheidungen zu treffen, was auch die Compliance in der Krebsbehandlung verbessert.